Dr.-Friedrichs-Ring 31
08056 Zwickau
Telefon: 03 75 / 7 88 34 33
eMail: abreiter@musik-und-notensatz.de
Internet: www.musik-und-notensatz.de
 
Künstlerischer Werdegang
  Komposition
  Kammermusiken &
sinfonische Werke
    Bühnenwerke
  Lehrtätigkeit/Auftragsarbeiten
  Kontakt/Impressum
 
  Ausgewählte Werke:
Kurzinfo & Szenenfotos
   
 
     
 
Dr. Jekyll und Mr. Hyde - frei nach Robert Louis Stevenson
Musik: Andreas Breiter
Libretto: Thomas Gsteiger und Bronislav Roznos
Bühnenbild & Kostüme: Robert Schrag
Henry Jekyll ist ein anständiger und wohlangesehener Arzt in London.
Doch etwas scheint nicht zu stim- men. Die sensible Hausangestellte Maggie nimmt als erste die un- heimlichen Vorgänge wahr. Ihre Verwirrung steigt noch mehr, als sie einer widerwärtigen Person, in deren Etablissement offensichtlich ein Sexualdelikt begangen wurde, Geld bringen muß.
Mr. Hyde während der Verwandlung
Maggie und Mr. Hyde
Unvermittelt tritt ein gewisser Mr. Hyde seine Assistenz- dienste im Hause Jekyll an. Maggie wird von seinen unverhüllten Avancen gleichzeitig abgestoßen wie fasziniert.
Als ein prominenter Parlamentarier grausam erschla- gen wird, fallen alle Verdachtsmomente auf Hyde. Dem Polizeikommissar und Freund Dr. Jekylls, Utterson, fällt die Untersuchung des Falles zu. Für ihn ist es un- vorstellbar, daß der ehrbare Arzt etwas mit dem Ver- brechen zu tun haben könnte. Maggie hingegen ahnt die Zusammenhänge, doch gelingt es ihr immer weniger, sich der erotischen Faszination von Hyde zu entziehen.
Robert Louis Stevenson schrieb seine berühmte Erzählung im viktorianischen England des vorigen Jahrhunderts. Er behandelt das Aufscheinen des Sexuellen in der leicht bigotten und prüden Gesellschaft als Einbruch des Unheimlichen und Monströsen. Interessant ist aber, daß Stevenson Hyde durchaus nicht als primär häßliches Ungeheuer sieht, wie es uns zahlreiche billige Verfilmungen glauben machen wollen. Hyde - als noch nicht voll entwickelte böse Seite von Jekyll - ist durchaus jung und rätselhafte Weise anziehend.
Die Choreographie und vor allem die Darsteller der Titelpartie stehen vor der reizvollen Aufgabe, die Doppelnatur von Jekyll/Hyde allein durch Körper und Tanz auszudrücken.
Der Komponist Andreas Breiter hat zum Stoff eine fesselnde Partitur für großes Orchester geschrieben. Die stark rhythmus-bezogene Musik leuchtet sowohl die immer wieder aufblitzenden heiteren Momente als auch die düstere und unheimliche Grundstimmung des Werkes vortrefflich aus.
Ankündigung des Theater Zwickau
Darsteller und Mitwirkende:
Henry Jekyll/ Edward Hyde: Sebastian Adamczewski
Maggie: Doreen Heidrich
Utterson: Eduard Nicolae Taranu
Sir Denvers Carew: Krzystov Gradzki
Mädchen: Anne Hillmann,
Elke Leonhardt
sowie das gesamte TanzTheater Ensemble
Philharmonisches Orchester Zwickau
Leitung: Thomas Schmittenbecher
 
Szenario zum Tanztheater Kritiken